Kai Roosen

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Kandidaten
Kai Roosen
Eichenallee 64
Tel: 0 178 /68 59 13 1
kai.roosen@cdu-wachtendonk.de
  • Mein Wahlbezirk
  • Was mir Wichtig ist!
  • Ganz Privat

Wahlbezirk 2: Nördlich Ortskern Wachtendonk

An der Michaelschule, Achter de Stadt, Am Hagelkreuz, Bergstraße, Friedensplatz, Moorenstraße 1-5, Niersaue, Sebastianusweg, Wall

Seit 2017 bin ich Mitglied der CDU Wachtendonk und dort sachkundiger Bürger im Ausschuss für Planung, Liegenschaften und Verkehr. Um zukünftig das Geschehen in unserer Gemeinde aktiv mitzugestalten, habe ich mich entschieden für den Rat zu kandidieren.

 

Städtebauliche Entwicklung und bezahlbarer Wohnraum:

Ich möchte mich für die städtebaulichen Entwicklung und für die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum in Wachtendonk einsetzen.
Grundsätzliche sind bei der Schaffung bzw. Realisierung aller geplanten Bauvorhaben im Gemeindegebiet die planungsrechtlichen Vorgaben zu beachten. Die damit verbundenen zeitlichen Abläufe bis zur Realisierung sind den Bürgerinnen und Bürgern weder bekannt noch verständlich. Mein Ansinnen als Ratskandidat ist es hier, Unterstützung zu leisten. Denn bevor Planrecht neu geschaffen wird, besteht vielmals auch die Möglichkeit, bestehende planungsrechtliche Vorgaben umfangreich auszuschöpfen.

Mobilität im Gemeindegebiet und Klimaziele für Wachtendonk:

Mobilität, ökologisch, bezahlbar und machbar!

Wir werden älter im Gemeindegebiet. Dem demographischen Wandel geschuldet ergeben sich damit wesentliche Veränderungen im Bereich der Mobilität. Eine Antwort auf die Frage „Wie muss sich die kommunale Infrastruktur in unserem Gemeindegebiet ändern?“ muss konzeptionell und langfristig beantwortet werden. Hierzu bedarf es eines Mobilitätskonzeptes für unser Gemeindegebiet. Wo Handlungsbedarf besteht, wird im Wesentlichen durch die Bürgerinnen und Bürger bestimmt. Ein bedeutender Schwerpunkt können die Themen ÖPNV, die E-Mobilität, Bürgerbusse und der Radverkehr sein.

Da die richtige Wahl des Fahrzeuges bzw. Verkehrsmittels einen Beitrag zum Klimaschutz darstellt, gehören für mich die Themen Klima und Mobilität zusammen. Mehr Mobilität stand bislang für einen Mehrverbrauch an Energie, wobei das Fahrzeug und seine Antriebstechnik nicht nur im Vordergrund stehen sollte.  Bisher ist das Auto noch die fast einzige Möglichkeit, im ländlichen Bereich mobil zu sein. Insofern ist für mich „ökologisch unterwegs sein“ mit einer der wichtigsten Beiträge zum Klimaschutz. Nachweislich werden mehr als 90 % der CO2-Emmissionen im Straßenverkehr erzeugt. Hier gilt es Alternativen aufzuzeigen. Notwendig sind vor allem wirtschaftliche Anreize mit dem Ziel einer Verhaltensänderung zu schaffen anstelle nur regelnder Vorgaben zu beschließen.  

Einer der besten Entscheidungen meiner Frau und mir war es, vor mehr als 23 Jahren nach Wachtendonk zu ziehen.

Ich bin 56 Jahre alt, verheiratet und habe zwei erwachsene Kinder, die zwar nicht mehr in unserem gemeinsamen Haushalt wohnen, die es aber immer noch gerne nach Hause zieht.

Nach meinem Ingenieurstudium erwarb ich zunächst Berufserfahrung in der freien Wirtschaft, bevor es mich 1998 zum Fachbereich Bauaufsicht der Stadt Krefeld zog. Dort bin ich als Abteilungsleiter und mittlerweile stellvertretender Fachbereichsleiter mit großem Engagement tätig.

Ich finde sowohl Gefallen daran, Bürgerinnen und Bürgern bei ihren privaten Bauvorhaben zu unterstützen, sehe mich aber auch als Wirtschaftsförderer der Gewerbetreibenden.

In meiner Freizeit laufe ich leidenschaftlich gerne, habe an zahlreihen Langstreckenläufen bis hin zum Marathon teilgenommen und bin immer noch von dem Gefühl „danach“ begeistert. Dies habe ich auch meinem jahrelangen Training mit den NiersRunners (NiersRunners Wachtendonk 2002 e.V.), wo ich als Gründungsmitglied von Beginn an dabei bin, zu verdanken.

Darüber hinaus bin ich begeisterter Segler und genieße meine jährlichen Segelwochenenden mit Freunden sehr.

Wahlbezirk 2: Nördlich Ortskern Wachtendonk

An der Michaelschule, Achter de Stadt, Am Hagelkreuz, Bergstraße, Friedensplatz, Moorenstraße 1-5, Niersaue, Sebastianusweg, Wall

Seit 2017 bin ich Mitglied der CDU Wachtendonk und dort sachkundiger Bürger im Ausschuss für Planung, Liegenschaften und Verkehr. Um zukünftig das Geschehen in unserer Gemeinde aktiv mitzugestalten, habe ich mich entschieden für den Rat zu kandidieren.

 

Städtebauliche Entwicklung und bezahlbarer Wohnraum:

Ich möchte mich für die städtebaulichen Entwicklung und für die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum in Wachtendonk einsetzen.
Grundsätzliche sind bei der Schaffung bzw. Realisierung aller geplanten Bauvorhaben im Gemeindegebiet die planungsrechtlichen Vorgaben zu beachten. Die damit verbundenen zeitlichen Abläufe bis zur Realisierung sind den Bürgerinnen und Bürgern weder bekannt noch verständlich. Mein Ansinnen als Ratskandidat ist es hier, Unterstützung zu leisten. Denn bevor Planrecht neu geschaffen wird, besteht vielmals auch die Möglichkeit, bestehende planungsrechtliche Vorgaben umfangreich auszuschöpfen.

Mobilität im Gemeindegebiet und Klimaziele für Wachtendonk:

Mobilität, ökologisch, bezahlbar und machbar!

Wir werden älter im Gemeindegebiet. Dem demographischen Wandel geschuldet ergeben sich damit wesentliche Veränderungen im Bereich der Mobilität. Eine Antwort auf die Frage „Wie muss sich die kommunale Infrastruktur in unserem Gemeindegebiet ändern?“ muss konzeptionell und langfristig beantwortet werden. Hierzu bedarf es eines Mobilitätskonzeptes für unser Gemeindegebiet. Wo Handlungsbedarf besteht, wird im Wesentlichen durch die Bürgerinnen und Bürger bestimmt. Ein bedeutender Schwerpunkt können die Themen ÖPNV, die E-Mobilität, Bürgerbusse und der Radverkehr sein.

Da die richtige Wahl des Fahrzeuges bzw. Verkehrsmittels einen Beitrag zum Klimaschutz darstellt, gehören für mich die Themen Klima und Mobilität zusammen. Mehr Mobilität stand bislang für einen Mehrverbrauch an Energie, wobei das Fahrzeug und seine Antriebstechnik nicht nur im Vordergrund stehen sollte.  Bisher ist das Auto noch die fast einzige Möglichkeit, im ländlichen Bereich mobil zu sein. Insofern ist für mich „ökologisch unterwegs sein“ mit einer der wichtigsten Beiträge zum Klimaschutz. Nachweislich werden mehr als 90 % der CO2-Emmissionen im Straßenverkehr erzeugt. Hier gilt es Alternativen aufzuzeigen. Notwendig sind vor allem wirtschaftliche Anreize mit dem Ziel einer Verhaltensänderung zu schaffen anstelle nur regelnder Vorgaben zu beschließen.  

Einer der besten Entscheidungen meiner Frau und mir war es, vor mehr als 23 Jahren nach Wachtendonk zu ziehen.

Ich bin 56 Jahre alt, verheiratet und habe zwei erwachsene Kinder, die zwar nicht mehr in unserem gemeinsamen Haushalt wohnen, die es aber immer noch gerne nach Hause zieht.

Nach meinem Ingenieurstudium erwarb ich zunächst Berufserfahrung in der freien Wirtschaft, bevor es mich 1998 zum Fachbereich Bauaufsicht der Stadt Krefeld zog. Dort bin ich als Abteilungsleiter und mittlerweile stellvertretender Fachbereichsleiter mit großem Engagement tätig.

Ich finde sowohl Gefallen daran, Bürgerinnen und Bürgern bei ihren privaten Bauvorhaben zu unterstützen, sehe mich aber auch als Wirtschaftsförderer der Gewerbetreibenden.

In meiner Freizeit laufe ich leidenschaftlich gerne, habe an zahlreihen Langstreckenläufen bis hin zum Marathon teilgenommen und bin immer noch von dem Gefühl „danach“ begeistert. Dies habe ich auch meinem jahrelangen Training mit den NiersRunners (NiersRunners Wachtendonk 2002 e.V.), wo ich als Gründungsmitglied von Beginn an dabei bin, zu verdanken.

Darüber hinaus bin ich begeisterter Segler und genieße meine jährlichen Segelwochenenden mit Freunden sehr.

Vertreter

Sebastian Kretz

Eichenallee 45
Tel: 0173 / 70 40 04 2
sebastian.kretz@cdu-wachtendonk.de