CDU Gemeindeverband
Wachtendonk Wankum

Uncategorised

Umfangreiche Investitionen im Wachtendonker Haushalt

Eine Vielzahl an Beratungspunkten standen auf der Agenda der 2-tägigen Klausurtagung der Wachtendonker CDU-Fraktion. Unter der Leitung des Fraktionsvorsitzenden Joachim Oomen wurde gemeinsam mit der Verwaltungsspitze der Haushaltsentwurf für das Jahr 2020 besprochen. Erstmalig nahm auch der von der CDU nominierte Bürgermeisterkandidat Alexander Pasch an den Haushaltsplanberatungen teil. 

Das Thema Spiel- und Freizeitanlagen hatte einen hohen Stellenwert bei den Beratungen. Die demontierte Halfpipe auf der Spielfläche an der Freien Realschule soll erneuert werden. Hier entspricht man dem Wunsch der Jugendlichen. Verbessert werden soll ebenfalls die Situation am Spielplatz Schabrocker Weg. Da hier teilweise die Spielgeräte nicht optimal benutzbar sind, werden diese umfunktioniert und andere aufgewertet. Für beide Maßnahmen sind finanzielle Mittel im Haushalt beantragt worden.

Die Fläche hinter dem neuen Baugebiet „Alter Sportplatz“ in Wankum soll in eine Park- und Freizeiteinrichtung umgestaltet werden. Für diese Maßnahme wurde beantragt, jeweils 100.000, - € in die Haushaltsplanungen 2021 und 2022 einzustellen.

Eine Arbeitsgruppe der CDU-Fraktion unter Leitung von Josef Goetzens erarbeitet einen Punktekatalog zu den Klimaleitzielen der Gemeinde. Diese sollen in diesem Jahr in den Ausschüssen beraten und verabschiedet werden. 

Die vom Heimatbund, dem Kulturkreis und den Freunden von Acigné beantragten Zuschüsse stimmte die CDU-Fraktion einstimmig zu.

Einen breiten Raum nahm der Tagesordnungspunkt Entwicklung Karree Mühlenstraße ein. Hier wurden bereits einige Gebäude durch die Gemeinde aufgekauft, um eine innerörtliche Entwicklung von modernem Wohnraum schaffen zu können. Die Verwaltung wird durch die Fraktion beauftragt, zeitnah Gespräche mit den Eigentümern und möglichen Investoren zu führen.

Für die Entwicklung des Baugebiet Achter de Stadt ist es erforderlich die Tennisplätze und das Clubheim zu verlegen. Die für den neuen Standort vorgesehene Fläche am Sportpark Laerheide ist hierfür zu überplanen. Die CDU-Fraktion steht hier für einen engen Schulterschluss bei der Umsetzung der Maßnahme mit dem Tennisclub. 

Die Instandsetzung von Straßen in beiden Ortsteilen nimmt einen Schwerpunkt in den kommenden Jahren ein. Die hierfür erforderlichen finanziellen Mittel wurden von der CDU-Fraktion beantragt.

Mit der Umsetzung eines barrierefreien Zugangs zur Niersuferpromenade wird ein langjähriger Wunsch der CDU nun umgesetzt. Hier freuen wir uns sehr, dass nun auch ältere und gehbehinderte einen ungehinderten Weg auf die mittlere Ebene finden können.

Hohe finanzielle Mittel werden für die zukunftsgerechte Ausstattung der Wachtendonker Feuerwehren aufgewendet.  Der Löschzug Wankum erhält ein neues Löschfahrzeug im Wert von nahezu einer halben Millionen Euro. Da das Feuerwehrgerätehaus an der Kempener Straße weder erweitert werden kann noch dringend erforderliche Sicherheitskriterien umgesetzt werden können, wurde nicht zuletzt auf Initiative der CDU-Fraktion ein Neubau angeregt. Die Wachtendonker Wehr soll ihre neue Heimat am Loeweg finden. Auf Anregung des Vorsitzenden des Ausschusses für Planung und Liegenschaft Georg Camp, soll eine Projektgruppe bestehend aus Mitgliedern der Verwaltung, der Feuerwehr sowie den Fraktionen die zeitnahe Umsetzung des Bauvorhabens begleiten.

Der Neubau einer Kita   im Ortsteil Wankum ist unumgänglich. Da ab dem Sommer 2020 ca. 28 Kitaplätze fehlen, hat eine zeitnahe Alternativlösung allerhöchste Priorität. Hier unterstützt die CDU die temporäre Lösung in den derzeit leerstehenden Fachräumen der Freien Realschule Weitsicht. Die für den Umbau erforderlichen Finanzen werden für den Haushalt 2020 bereitgestellt. 

Die personelle Ausstattung für die Jugendarbeit ist ein immer wiederkehrendes Thema im Wachtendonker Rat und seinen Ausschüssen. Da es aus Sicht der CDU-Fraktion jedoch an einer grundsätzlichen Konzeption für die Jugend- und Sozialarbeit fehlt, wurde eine Summe von 10.000, - € beantragt, um hier durch einen externen Gutachter den tatsächlichen Bedarf zu ermitteln.

Trotz der erheblichen zu tätigen finanziellen Aufwendungen für eine Vielzahl von Maßnahmen steht die Gemeinde weiterhin wirtschaftlich sehr gut und schuldenfrei da. Dieses ist u. a. auch der restriktiven Haushaltspolitik der CDU zu verdanken.

CDU Wachtendonk/Wankum hat gewählt

Während der diesjährigen Mitgliederversammlung des CDU Gemeindeverbandes Wachtendonk/Wankum standen u.a.  einige Wahlen auf der Tagesordnung. Nach der Begrüßung und Verlesen des Protokolls, sowie des Rechenschaftsberichtes, standen Nachwahlen des Vorstandes an. Die bisherige stellvertr. Vorsitzende, Gabi Stromenger, wurde als neue Vorsitzende gewählt. Anschließend wurden als stellv. Vorsitzende Marlies Brückner und zum Schriftführer Christoph Nüsse gewählt. Georg Camp komplettiert den Vorstand als Beisitzer. 

Die neue Vorsitzende durfte einige Ehrungen für 40 und 50 Jahre Mitgliedschaft vornehmen. Für 40 Jahre wurde Johannes Peters geehrt. Auf 50 Jahre kann der ehemalige Bürgermeister, Udo Rosenkranz, zurückblicken. Eine ganz besondere Ehre war es Paul Druyen zu ehren, der auch auf 50 Jahre CDU zurückschaut. Er war einer der Mitglieder im letzten Wankumer Gemeinderat und im ersten gemeinsamen Rat nach der Zusammenlegung von Wankum und Wachtendonk. Die nicht anwesenden Jubilare werden zeitnah ihre Urkunden und Anstecknadeln erhalten.

Die Kommunalwahl im nächsten Jahr wirft auch in Wachtendonk ihre Schatten voraus. Die beiden CDU  Bewerber für das  Landratsamt, Silke Gorissen und Dominik Feyen, stellten sich und ihre Ideen vor. Von der anschließenden Fragerunde wurde reichlich Gebrauch gemacht, sodass die Gemeindeverbandsmitglieder die beiden Bewerber besser kennenlernen konnten.

Der Top-Tagesordnungspunkt des Abends war die Aufstellung eines Bürgermeisterkandidaten. Im Vorfeld konnten Vorschläge und Bewerbungen von den CDU - Mitgliedern eingereicht werden. Aus den Reihen der CDU wurden einige Personen vorgeschlagen. Nach Gesprächen lehnten aber alle eine Kandidatur ab. Der von Vorstand und Fraktion vorgeschlagene Alexander Pasch erhielt Gelegenheit sich vorzustellen. Herr Pasch ist parteilos, langjähriger Mitarbeiter der Wachtendonker Gemeindeverwaltung, wohnt in Straelen, Vater von zwei Kindern und ist sehr interessiert an den Herausforderungen des Bürgermeisteramtes. Auch hier hatten die Mitglieder Gelegenheit Fragen zu stellen, um mehr Informationen über den Bewerber zu erhalten. Alexander Pasch hat die Mitglieder von sich und seinen Vorstellungen überzeugt, denn im Anschluss wurde er mit großer Mehrheit zum Bürgermeisterkandidaten der CDU aufgestellt. Mit großer Freude nahm Alexander Pasch die zahlreichen Glückwünsche zu seiner Nominierung entgegen.

   Derzeit arbeitet der Vorstand noch an der Besetzung der Wahlkreise für die Kommunalwahl am 13.09.2020. Da es in Wachtendonk und Wankum je einen Wahlbezirk mehr geben wird, müssen auch hierfür Kandidaten gefunden werden. In einer Mitgliederversammlung im Frühjahr wird dann über die Aufstellung der jeweiligen Kandidaten entschieden. Der Gemeindeverband möchte mit einem starken und engagierten Team in den Wahlkampf gehen.

 

Mitgliederversammlung der CDU Wachtendonk/Wankum

Die diesjährige Mitgliederversammlung des CDU-Gemeindeverbandes Wachtendonk/Wankum findet am 27.11.2019 um 19.30 Uhr in der Gaststätte „Hermann´s Treff´“ Bruchstr. in Wachtendonk statt. Neben den Kassen-  und dem Rechenschaftsberichten sind Nachwahlen für den Vorstand erforderlich.

Ebenfalls möchte die CDU an diesem Abend die Wahlen für die Nominierung des Bürgermeisterkandidaten durchführen. Der/die Bewerber wird/werden sich vorstellen und anschließend für Fragen zur Verfügung stehen.

Als Gäste an diesem Abend können wir Frau Silke Gorissen und Herrn Dominik Feyen begrüßen. Beide haben sich für das Landratsamt im Kreis Kleve beworben und möchten sich, ihre Ideen und Ziele den Anwesenden vorstellen. 

Alle CDU-Mitglieder des Gemeindeverband Wachtendonk/Wankum sind zu dieser Veranstaltung recht herzlich eingeladen. Der CDU-Vorstand freut sich über eine zahlreiche Teilnahme.

CDU-Fraktion begutachtet Wankumer Straßen

Am 9. November trafen sich einige Mitglieder der CDU-Fraktion um die innerörtlichen Straßen im Ortsteil Wankum in Augenschein zu nehmen. Grund hierfür ist die Fortschreibung des Straßenbauinvestitionsprogramm für die Jahre 2020 – 2023. 

Nachdem nun feststeht, dass die Bröhlstraße im Jahr 2020 eine Grundsanierung erhält,  ist es nun erforderlich auch den Zustand der anderen Straßen zu begutachten.

Schnell war den CDU-Fraktionsmitgliedern klar, dass die von Ihnen begangenen Straßen bei weitem nicht in einem so schlechten Zustand sind wie Teile der Bröhlstraße. Dennoch gibt es auch Straßen und Bürgersteige die einer Überarbeitung bedürfen. Hier vielen insbesondere die Straßen Ostkamp, Bienenkamp, Hamesweg und die Grefrather Straße auf. Aus Sicht der Begehungsteilnehmer könnte hier zur Sanierung ein DSK-Verfahren zur Sanierung der Straßen angewendet werden. Hierbei handelt es sich um eine kostengünstigere Variante für Straßenreparaturen. Zunächst wird hier  die Straßenoberfläche mit Maschinen aufgeraut. Anschließend wird ein DSK Mischgut in 2 Arbeitsgängen auf die Fahrbahn verteilt. Da es sich hierbei um eine Instandhaltungsmaßnahme handelt, werden die Anlieger nicht zu einer Kostenbeteiligung herangezogen.

Die CDU-Fraktion hat in einem Antrag die Verwaltung beauftragt, Kosten und Umsetzbarkeit dieser Maßnahmen zu prüfen. Im Zuge dieser Prüfung wird die Verwaltung aber auch den Zustand der Abwasserkanäle und Wasserleitungen bewerten. Sollte es sich hier um marode Systeme handeln, kann es aber durchaus erforderlich sein, die Straßen einer Kernsanierung zu unterziehen. Diese Maßnahmen haben zur Folge, dass die Anlieger an den Ausbaukosten beteiligt werden.

Eine weitere Großmaßnahme in den kommenden Jahren wird die Sanierung der Arbecker Straße sein. Diese Gemeindestraße ist in einem so schlechten Zustand, dass hier nur eine Kernsanierung durchgeführt werden kann.

Am 21. Dezember treffen sich die Fraktionsmitglieder erneut, um dann die Straßen im Ortsteil Wachtendonk zu begehen.

 

Parteiloser Bürgermeisterkandidat für Wachtendonk

In einer gemeinsamen Sitzung des Vorstandes und der Fraktion des CDU Gemeindeverbandes Wachtendonk /Wankum stellte sich Herr Alexander Pasch als möglicher Bürgermeisterkandidat vor. Herr Pasch ist seit vielen Jahren Mitarbeiter der Gemeinde Wachtendonk und arbeitet dort in der Kämmerei. Der Vorstand freut sich, einen kompetenten und  sympathischen jungen Mann für die Kandidatur für das höchste Amt in der Gemeinde gefunden zu haben. Er ist parteilos und möchte für alle Bürger und –innen, Vereine und Parteien immer ein offenes Ohr haben.

 

Er steht für eine transparente Verwaltung und sieht sich als Bindeglied zwischen Gemeinderat, Bürgern und Rathaus.

Noch in diesem Jahr wird es eine CDU-Mitgliederversammlung geben, auf der die Anwesenden Gelegenheit haben, Herrn Pasch kennen zu lernen. Der CDU-Vorstand wird ihn als möglichen Kandidaten vorschlagen und hofft auf das Votum der Mitglieder. Natürlich hat jedes CDU-Mitglied weiterhin die Möglichkeit Vorschläge zu machen.  

Der Vorstand und die Fraktion trauen Herrn Pasch die Aufgabe zu und hoffen, dass er auch in den anderen Parteien im Wachtendonker Rat Unterstützung findet.

Familientag mit Radtour - Samstag, 06.07.2019 ab 13:30 Uhr

Wir laden ein zum Familientag mit Radtour! Treffen in Wachtendonk am Friedensplatz um 13:30 Uhr, Treffen in Wankum an der Dorfstube um 14:00 Uhr. Nach geführter Radtour durch die Wankumer Heide in Begleitung von Niederrhein Guide Wilfried Küsters gemütlicher Ausklang im Café Kälberstall. Keine Anmeldung erforderlich!

Besuch Feuerwehrgerätehaus Kaarst-Büttgen

Vertreter der Feuerwehr Wachtendonk-Wankum sowie Mitglieder von CDU Vorstand und Fraktion besuchten den Ende 2018 fertiggestellten Neubau des Feuerwehrgerätehauses Kaarst LZ Büttgen. Hier gab es Infos aus erster Hand u.a. zu Planung und Umsetzung dieses Gerätehauses! Zahlreiche weitere Fragen konnten praxisnah erörtert werden! Vielen Dank an die Feuerwehr Kaarst für den unkomplizierten Kontakt!

Besuch Frau MdL Margret Voßeler-Deppe

Von unserer Facebook-Seite:

Unsere Landtagsabgeordnete Frau Margret Voßeler-Deppe kam für einen lockeren Austausch vorbei, informierte sich über unsere aktuellen Themen in den beiden Ortsteilen und berichtete aus dem Landtag. Schön, dass der „Draht zum Land“ so angenehm unkompliziert ist, vielen Dank! Aktuelles über die Arbeit unserer Landtagsabgeordneten auf Ihrer Internetseite unter margret-vosseler.de!

(v.l.n.r.: Gabi Stromenger, Margret Voßeler-Deppe, Manuel Basten, Marlies Brückner, Joachim Oomen  Bild: https://www.facebook.com/margret.vosseler.deppe/)

Haushaltsplanberatungen der CDU Wachtendonk/Wankum

Die Fraktion des CDU-Gemeindeverbandes Wachtendonk/Wankum hat in der ersten Sitzung des neuen Jahres den vom Kämmerer der Gemeinde, Uwe Marksteiner, vorgelegten Haushaltsentwurf beraten. Unter der Leitung des Fraktionsvorsitzenden, Joachim Oomen, seinem Stellvertreter, Georg Camp, und dem neuen Parteivorsitzenden, Manuel Basten, wurde der Haushalt unter die Lupe genommen. Aus den Gesprächen gingen einige Anträge und Änderungswünsche hervor. Diese Anträge betreffen u.a. den Neubau eines evtl. gemeinsamen Gerätehauses für die Feuerwehr, ein neues Fahrzeug für den Löschzug Wankum und einen Glasfaseranschluss für das Gerätehaus in Wankum. Die Verwaltung wurde beauftragt zu prüfen, welche Fläche im angedachten Baugebiet „In der Dell“ unter Berücksichtigung der Mindestabstandsflächen zur Windkraftanlage zur Verfügung steht. Weitere Fragen sind: Ist es möglich an der Wankumer Str., Höhe Nettomarkt, eine bedarfsabhängige Fußgängerampel zu installieren, die Fertigstellung der Gebrüder-Funken-Str. vorzuziehen und eine Tempo 20 Zone im Wohngebiet „Östlich Kuckuck“ einzurichten? Die Bröhlstraße in Wankum wird in diesem Jahr saniert. In diesem Zug möchte die CDU, dass die Straße vom Feuerwehrgerätehaus bis zur Umgehungstraße mit einer angemessenen Beleuchtung ausgestattet, eine Sitzbank an der Kaiserlinde aufgestellt und ein LKW-Durchfahrverbot erwirkt wird. Für den evtl. Kauf von Objekten/Grundstücken auf der Landfriedenstraße soll Geld in den Haushalt eingestellt werden, um hier eine gestalterische Möglichkeit nutzen zu können. Im Wachtendonker Gewerbegebiet sind die Grundstücke aus dem 2. Bauabschnitt fast alle vermarktet. Um weitere Flächen für Firmen zur Verfügung stellen zu können, beantragt die CDU, dass die Grundstücksentwicklungsgesellschaft Müldersfeld Planungen für eine Erweiterung aufnimmt. Am Ende der Beratungen ist sich die Fraktion einig, dass Wachtendonk und Wankum auf einem guten Weg sind. Anträgen von Bürgern und Vereinen konnte die Fraktion zustimmen. Leider kann man nicht alle Wünsche erfüllen. Denn auch wenn Wachtendonk finanziell noch recht gut dasteht, muss man immer die Kosten im Auge behalten. Der Gemeindeverband setzt sich weiterhin für das Wohl der beiden Ortsteile ein.

Manuel Basten neuer Vorsitzender der CDU Wachtendonk-Wankum

Die Mitgliederversammlung des CDU Gemeindeverbandes Wachtendonk-Wankum hat Manuel Basten zu seinem neuen Vorsitzenden gewählt. Er folgt Georg Camp der sich nicht mehr zur Wahl stellte. Georg Camp bleibt der CDU Wachtendonk-Wankum aber als stellvertretender Fraktionsvorsitzender erhalten.

Die anwesenden Mitglieder stimmten einstimmig für den 32-jährigen Kriminalbeamten, der mit seiner Frau und einem Kind in Wankum wohnt. 

Als stellvertretende Vorsitzende wurden Gabi Stromenger, Wilfried Küsters und Franz-Josef Draack wiedergewählt. 

Bei den weiteren Wahlen wurden Kathrin Holtmanns, Thomas Rütten, Joachim Oomen, Hermann Kilders, Christoph Nüsse, Gregor Hommes, sowie Kai Roosen als Beisitzer gewählt.  Schriftführerin bleibt weiterhin Marlies Brückner, die Kasse obliegt dem Kassierer Thomas Kluth. 

Als erste Amtshandlung durfte Manuel Basten gleich drei Mitglieder des Gemeindeverbandes für langjährige Mitgliedschaft persönlich ehren: Bernd Trienekens (25 Jahre), Heribert Bons (40 Jahre) und Johannes Drießen für 50 Jahre.  Zusammen mit den stellvertretenden Bürgermeistern Andreas Böhm und Marlies Brückner überreichte Basten den Jubilaren Urkunde und Ehrennadel. 

Sowohl neuer als auch abgelöster Vorsitzender blickten auf erfolgreiche letzte Jahre des CDU Gemeindeverbandes zurück und richten den Blick optimistisch in die Zukunft. 

Die zuletzt gegründeten Arbeitskreise führen zu neuen Wohngebieten und ermöglichen demnächst auch ein größeres Angebot an Mietwohnungen. Der Wunsch der Einwohner beider Ortsteile nach Entwicklung neuer Baugebiete wird in der CDU mit hoher Priorität vorangetrieben.

Ideen für die Steigerung der touristischen Attraktivität beider Ortsteile stehen kurz vor dem Beschluss durch den Gemeinderat oder sind in der weiteren Entwicklung. Basten betonte in seiner Vorstellung, dass er begeistert sei, wie sich die Gestaltung der Zukunft der beiden Ortsteile in der CDU verwirklichen lässt und rief, auch mit Blick auf den demographischen Wandel, alle Anwesenden auf, neue Mitglieder für diese Arbeit zu begeistern. 

v.l.n.r: Georg Camp, Heribert Bons, Andreas Böhm, Johannes Drießen, Marlies Brückner, Bernd Trienekens, Joachim Oomen, Manuel Basten

Nächste Termine

Keine Veranstaltungen gefunden

Wer ist online

Aktuell sind 21 Gäste und keine Mitglieder online