CDU Gemeindeverband
Wachtendonk Wankum

Uncategorised

Besuch Frau MdL Margret Voßeler-Deppe

Von unserer Facebook-Seite:

Unsere Landtagsabgeordnete Frau Margret Voßeler-Deppe kam für einen lockeren Austausch vorbei, informierte sich über unsere aktuellen Themen in den beiden Ortsteilen und berichtete aus dem Landtag. Schön, dass der „Draht zum Land“ so angenehm unkompliziert ist, vielen Dank! Aktuelles über die Arbeit unserer Landtagsabgeordneten auf Ihrer Internetseite unter margret-vosseler.de!

(v.l.n.r.: Gabi Stromenger, Margret Voßeler-Deppe, Manuel Basten, Marlies Brückner, Joachim Oomen  Bild: https://www.facebook.com/margret.vosseler.deppe/)

Haushaltsplanberatungen der CDU Wachtendonk/Wankum

Die Fraktion des CDU-Gemeindeverbandes Wachtendonk/Wankum hat in der ersten Sitzung des neuen Jahres den vom Kämmerer der Gemeinde, Uwe Marksteiner, vorgelegten Haushaltsentwurf beraten. Unter der Leitung des Fraktionsvorsitzenden, Joachim Oomen, seinem Stellvertreter, Georg Camp, und dem neuen Parteivorsitzenden, Manuel Basten, wurde der Haushalt unter die Lupe genommen. Aus den Gesprächen gingen einige Anträge und Änderungswünsche hervor. Diese Anträge betreffen u.a. den Neubau eines evtl. gemeinsamen Gerätehauses für die Feuerwehr, ein neues Fahrzeug für den Löschzug Wankum und einen Glasfaseranschluss für das Gerätehaus in Wankum. Die Verwaltung wurde beauftragt zu prüfen, welche Fläche im angedachten Baugebiet „In der Dell“ unter Berücksichtigung der Mindestabstandsflächen zur Windkraftanlage zur Verfügung steht. Weitere Fragen sind: Ist es möglich an der Wankumer Str., Höhe Nettomarkt, eine bedarfsabhängige Fußgängerampel zu installieren, die Fertigstellung der Gebrüder-Funken-Str. vorzuziehen und eine Tempo 20 Zone im Wohngebiet „Östlich Kuckuck“ einzurichten? Die Bröhlstraße in Wankum wird in diesem Jahr saniert. In diesem Zug möchte die CDU, dass die Straße vom Feuerwehrgerätehaus bis zur Umgehungstraße mit einer angemessenen Beleuchtung ausgestattet, eine Sitzbank an der Kaiserlinde aufgestellt und ein LKW-Durchfahrverbot erwirkt wird. Für den evtl. Kauf von Objekten/Grundstücken auf der Landfriedenstraße soll Geld in den Haushalt eingestellt werden, um hier eine gestalterische Möglichkeit nutzen zu können. Im Wachtendonker Gewerbegebiet sind die Grundstücke aus dem 2. Bauabschnitt fast alle vermarktet. Um weitere Flächen für Firmen zur Verfügung stellen zu können, beantragt die CDU, dass die Grundstücksentwicklungsgesellschaft Müldersfeld Planungen für eine Erweiterung aufnimmt. Am Ende der Beratungen ist sich die Fraktion einig, dass Wachtendonk und Wankum auf einem guten Weg sind. Anträgen von Bürgern und Vereinen konnte die Fraktion zustimmen. Leider kann man nicht alle Wünsche erfüllen. Denn auch wenn Wachtendonk finanziell noch recht gut dasteht, muss man immer die Kosten im Auge behalten. Der Gemeindeverband setzt sich weiterhin für das Wohl der beiden Ortsteile ein.

Manuel Basten neuer Vorsitzender der CDU Wachtendonk-Wankum

Die Mitgliederversammlung des CDU Gemeindeverbandes Wachtendonk-Wankum hat Manuel Basten zu seinem neuen Vorsitzenden gewählt. Er folgt Georg Camp der sich nicht mehr zur Wahl stellte. Georg Camp bleibt der CDU Wachtendonk-Wankum aber als stellvertretender Fraktionsvorsitzender erhalten.

Die anwesenden Mitglieder stimmten einstimmig für den 32-jährigen Kriminalbeamten, der mit seiner Frau und einem Kind in Wankum wohnt. 

Als stellvertretende Vorsitzende wurden Gabi Stromenger, Wilfried Küsters und Franz-Josef Draack wiedergewählt. 

Bei den weiteren Wahlen wurden Kathrin Holtmanns, Thomas Rütten, Joachim Oomen, Hermann Kilders, Christoph Nüsse, Gregor Hommes, sowie Kai Roosen als Beisitzer gewählt.  Schriftführerin bleibt weiterhin Marlies Brückner, die Kasse obliegt dem Kassierer Thomas Kluth. 

Als erste Amtshandlung durfte Manuel Basten gleich drei Mitglieder des Gemeindeverbandes für langjährige Mitgliedschaft persönlich ehren: Bernd Trienekens (25 Jahre), Heribert Bons (40 Jahre) und Johannes Drießen für 50 Jahre.  Zusammen mit den stellvertretenden Bürgermeistern Andreas Böhm und Marlies Brückner überreichte Basten den Jubilaren Urkunde und Ehrennadel. 

Sowohl neuer als auch abgelöster Vorsitzender blickten auf erfolgreiche letzte Jahre des CDU Gemeindeverbandes zurück und richten den Blick optimistisch in die Zukunft. 

Die zuletzt gegründeten Arbeitskreise führen zu neuen Wohngebieten und ermöglichen demnächst auch ein größeres Angebot an Mietwohnungen. Der Wunsch der Einwohner beider Ortsteile nach Entwicklung neuer Baugebiete wird in der CDU mit hoher Priorität vorangetrieben.

Ideen für die Steigerung der touristischen Attraktivität beider Ortsteile stehen kurz vor dem Beschluss durch den Gemeinderat oder sind in der weiteren Entwicklung. Basten betonte in seiner Vorstellung, dass er begeistert sei, wie sich die Gestaltung der Zukunft der beiden Ortsteile in der CDU verwirklichen lässt und rief, auch mit Blick auf den demographischen Wandel, alle Anwesenden auf, neue Mitglieder für diese Arbeit zu begeistern. 

v.l.n.r: Georg Camp, Heribert Bons, Andreas Böhm, Johannes Drießen, Marlies Brückner, Bernd Trienekens, Joachim Oomen, Manuel Basten

Der Nikolaus kommt über die Niers

Der Nikolaus kommt über die Niers und wie jedes Jahr stellt die CDU einen Briefkasten für die Weihnachtspost der Kinder auf! Wir freuen uns über reichlich Briefe vor, während und nach der Sprechstunde beim Nikolaus!

 

NEUE MITGLIEDER IMMER HERZLICH WILLKOMMEN

Wer diese Tage Radio hörte kennt vielleicht die aktuelle Umfrage des WDR zum Thema "Junge Leute in der Kommunalpolitik". Natürlich auch ein Thema für die CDU Wachtendonk-Wankum. Wer sich für die Mitarbeit in der CDU Wachtendonk-Wankum interessiert, sich aber vielleicht noch unsicher ist oder Fragen hat, was Kommunalpolitik überhaupt bedeutet, kann sich gerne per Mail an Manuel Basten wenden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!! Natürlich stehen auch sämtliche anderen Mitglieder von Vorstand und Fraktion für Interessierte als Ansprechpartner zur Verfügung, zu finden auf unserer Internetseite.

Zur Umfrage des WDR

 

INTEGRIERTES HANDLUNGSKONZEPT FÜR WANKUM

In der Sitzung am 14. Mai 2018 stimmte der Wachtendonker Rat dem Antrag der CDU für ein integriertes Handlungskonzept im Ortsteil Wankum zu. 
Damit sind Voraussetzungen geschaffen, Mittel aus dem Städtebauförderungsprogramm abrufen zu können.
Für dieses Projekt ist es erforderlich, Planungen für einen abgegrenzten Bereich zu erstellen.
Aus Sicht der CDU Wachtendonk-Wankum sind hierfür Bereiche der Landfriedenstrasse und des Dorfplatz bestens geeignet.
Ein integriertes Handlungskonzept zeichnet sich durch abgestimmte, jeweils spezifisch ausgewählte Handlungsfelder und Projekte aus. Diesen langwierigen Prozess will die CDU erheblich verkürzen und liefert durch Ihr Ratsmitglied Marita Douben gleich umsetzbare Vorschläge. 
Einheitliche Straßenbeleuchtung für den Bereich Landfriedenstrasse – Markt – Festwiese – Bröhlstrasse
Der derzeit unattraktive Verlauf der Landfriedenstrasse kann durch den Kauf und Abriss leerstehender Häuser umgewandelt werden, in dem dort Kurzzeitparkplätze, Grünflächen sowie Platz für einen Außengastronomie entstehen.
Auch kann in diesem Bereich die Pumpengemeinschaft wieder belebt werden.
Die CDU hofft, in diesem Zuge die teils chaotischen Verkehrsverhältnisse im oberen Bereich der Landfriedensstraße entzerren zu können.
 

CDU Wachtendonk-Wankum trifft sich mit den Landwirten

Auf Einladung des CDU-Vorsitzenden Georg Camp traf sich eine Abordnung des CDU-Gemeindeverbandes Wachtendonk-Wankum mit Vertretern der Ortsbauernschaft. Hauptthema des Gesprächs mit den Landwirten war die Sanierung der Wirtschaftswege. Das vor 5 Jahren in Zusammenarbeit mit den Landwirten und der CDU entwickelte Konzept zur Sanierung der Wirtschaftswege über ein Umlageverfahren mit Anliegerbeiträgen ist ins Stocken geraten. Ein
Landwirt hatte Einspruch gegen dieses Verfahren erhoben. Zu Beginn des Dialogs erläuterte der Fraktionsvorsitzende Joachim Oomen den derzeitigen Stand der rechtlichen Klärung zum Einspruch.
Nicht nur von den Kommunalpolitkern, sondern auch insbesondere von der Vertreterschaft der Landwirte wurde deutlich gemacht, dass man das System der Wirtschaftswegesanierung mit Kostenbeteiligung der
Anlieger gerne zeitnah fortsetzen möchte.Hier wurde von den Landwirten unter Führung der Vorsitzenden Willi Waerdt und Helmut Zanders der Vorschlag geäußert, Sanierungen in den Bereichen fortzusetzen, in dem die Anlieger in privatrechtlichen Vereinbarungen mit der Gemeinde ihre Bereitschaft zur Zahlung der Anliegerbeiträge erklären. Es wurde auch von den Anwesenden Vertretern der Ortsbauernschaft die Bereitschaft erklärt, Gespräche mit den
Anliegern hierzu zu führen.Die Vertreter der CDU unterstützen den Vorschlag der Landwirte in vollem Umfang. Mit einem Dank an die Vertreter der Ortsbauernschaft endete der Meinungsaustausch, wobei man sich aber darauf einigte, den Dialog in Zukunft weiter fortsetzen zu wollen.

Radtour mit Stefan Rouenhoff

Blauer Himmel! Besseres Wetter konnte es für die Radtour mit Stefan Rouenhoff nicht geben! Kerken, Wachtendonk und Wankum präsentierten sich von der besten Seite und so hatten die Mitglieder der CDU Kerken, der CDU Wachtendonk-Wankum und weitere Bürger eine schöne Tour vor sich, die in einer gemütlichen Grillrunde beim Landgasthaus Wolters auch sehr lecker endete :-)

Weitere Bilder auf unserer facebook-Seite: https://www.facebook.com/cduwachtendonkwankum

Ferienspaßaktion 2017

Am 20.08. startete die CDU Wachtendonk-Wankum mit insgesamt 29 Kindern zu den Schlossfestspielen Neersen um sich dort im Rahmen der Ferienspaßaktion 2017 das wunderbare Open-Air-Theaterstück "Michel aus Lönneberga" anzuschauen. Das Wetter passte und so erfreuten sich alle an einer tollen Vorstellung, bevor es dann mit dem Bus zurück zu den Eltern nach Wachtendonk und Wankum ging.

 

CDU Antrag wird umgesetzt

Anfang dieses Jahres hatte der CDU Gemeindeverband Wachtendonk/Wankum einige Anträge zur Verbesserung des touristischen Angebotes in der Niersgemeinde gestellt. Dies waren die Vorschläge aus der CDU-Zukunftswerkstatt "Verkehr, Handel und Gewerbe, Gastronomie und Tourismus". Nun wurde die erste Maßnahme umgesetzt. An fünf Sonntagen werden auf dem Friedensplatz Kinderspielgeräte zur kostenlosen Nutzung von der Gemeinde zur Verfügung gestellt. Der Kinder-Sommer-Wachtendonk (KiSoWa 2017) wird von Einheimischen und auswärtigen Besuchern gleichermaßen genutzt. In der Zeit von 13 bis 18 Uhr können die Kinder alle Geräte und Spiele (Hüpfburg, Torwand-Schießen, LKW-Rennen, Mensch-ärgere-Dich-nicht XXL, Vier-gewinnt XXL, Erbsenarchitekt) ausprobieren. In der Zwischenzeit stehen den Eltern Tische und Bänke zum Verweilen oder auch für ein Picknick zur Verfügung. Am morgigen Sonntag, 13. August, sowie am Sonntag, 27. August, finden die nächsten KiSoWa an der Niersuferpromenade und auf dem Friedensplatz statt. Die CDU hofft, dass auch ihre anderen Anträge (Infotafeln mit QR-Code, Nutzung leerstehender Schaufenster für Ausstellungen und malerische Gestaltung der Brückenunterseiten) in den nächsten Jahren umgesetzt werden können.

Q: Niederrhein Nachrichten, Samstag ,12.08.2017

Nächste Termine

Keine Veranstaltungen gefunden

Wer ist online

Aktuell sind 32 Gäste und keine Mitglieder online