Haushaltsplanberatungen der CDU Wachtendonk/Wankum

Haushaltsplanberatungen der CDU Wachtendonk/Wankum

Die diesjährigen Haushaltsplanberatungen des CDU Gemeindeverbandes Wachtendonk/Wankum konnten Corona bedingt nur online stattfinden. Nichts desto trotz wurde ausgiebig diskutiert und ein Fahrplan für das kommende Jahr beschlossen.

Ein ganz wichtiges Thema ist für die CDU die Schaffung von neuem, für alle bezahlbaren Wohnraum. In den letzten Jahren wurden einige Projekte auf Initiative der CDU den Weg gebracht wie z.B. die Neubaugebiete „Achter de Stadt“ in Wachtendonk und „In der Dell“ in Wankum. Die Gemeinde hat einige Häuser auf der Mühlenstr. gekauft, mit dem Ziel, dass ein Investor das ganze Karree übernimmt und im Ortskern modernes Wohnen in alten Gemäuern ermöglicht. Bereits im letzten Haushalt waren Mittel vorgesehen in Wankum auf der Landfriedenstr. Häuser zukaufen, um auch diese einem Investor zum Umbau anzubieten. Die neue Nutzung des alten Netto-Geländes, sowie die Anbindung an die Straße „Auf dem Bock“ liegt der CDU ebenfalls am Herzen. Leider kommt keines dieser Projekte voran. Die CDU hat mehrere Anträge an die Verwaltung gestellt, damit jetzt endlich Bewegung in diese Maßnahmen kommt. Weiterhin unterstützt die CDU den Vorschlag der WWG einen Veranstaltungsort für alle Vereine und beide Ortsteile zu finden. Sie befürworten eine Machbarkeitsstudie (incl. nachhaltigem Betriebskonzept) in Auftrag zu geben und dafür Mittel im Haushalt bereit zu stellen. Für das Gebiet in Wankum zwischen Baugebiet „Alter Sportplatz“, Dorfbach und Bolzplatz ist eine Umgestaltung zur parkähnlichen Fläche mit einem Spielplatz angedacht. Dafür sind Mittel im Haushalt eingestellt.

Die Umstrukturierung der Fachbereiche innerhalb der Verwaltung wird von der CDU begrüßt. Auch das sich mit Christiane Paes (Fachbereichsleiterin 1) und Alexander Pasch (Kämmerer) langjährige und kompetente Mitarbeiter(in) bereit erklärt haben Verantwortung zu übernehmen, findet die CDU gut.

Der Umweltschutz ist für die CDU ein vorrangiges Thema. Das für die Gemeinde ein Klimaleitbild erstellt wird ist immens wichtig. Mit mehreren kleinen Maßnahmen kann man auch jetzt schon etwas tun. So hat die CDU einen Antrag gestellt, um auf das Problem der Meeresverschmutzung durch Plastikmüll aufmerksam zu machen. An Bänken und Sitzgruppen könnten Aufkleber oder Plaketten mit der Aufschrift „Das Meer beginnt hier“ angebracht werden. Die Einwohner und Besucher der Gemeinde sollen dadurch aufgefordert werden, ihren Verpackungsmüll nach einem Picknick nicht einfach liegen zu lassen, sondern in Abfallbehältern zu entsorgen oder wieder mitzunehmen. In Straelen sind z.B. viele Gullydeckel mit diesem Satz markiert. Bei Umbau- oder Sanierungsarbeiten in öffentlichen Gebäuden soll verstärkt auf Nachhaltigkeit geachtet werden.

Um dem Personalmangel im Betriebshof entgegen zu wirken, schlägt die CDU vor, einen Landschaftsgärtner in Vollzeit einzustellen. Zusätzlich soll ein Ausbildungsplatz zum Landschaftsgärtner(in) zur Verfügung gestellt werden.

Die CDU sieht Wachtendonk und Wankum weiterhin auf einem guten Weg. Die finanziellen Mittel müssen, wie immer, im Auge behalten werden. Die Interessen und Wünsche einzelner Bürger, der Vereine, der Schulen etc. und nicht zuletzt der Verwaltung müssen abgewogen und den finanziellen Möglichkeiten angepasst werden. Dafür wird sich der CDU Gemeindeverband einsetzen.

 

 

Schreibe einen Kommentar