CDU Partei Vorsitzende Gabi Stromenger besucht Wachtendonker Touristiker

CDU Partei Vorsitzende Gabi Stromenger besucht Wachtendonker Touristiker

In nicht Corona-Zeiten startet jedes Jahr die Paddelsaison zu Ostern, was sich aber durch die aktuellen Umstände bis jetzt verzögert hat. Nun darf wieder gepaddelt werden. Ein guter Grund nach dem schönen WDR “Wunderschön“- Beitrag und dem anstehenden Saisonstart den ortsansässigen Touristikern einen Besuch abzustatten und nach zukünftigen Aussichten zu befragen.

Erste Station war bei der Familie Mackenschins, die in Ihrem Heuhotel Dümpenhof auf dem Geneng neben Paddeln auf der Niers und Planwagenfahrten am Niederrhein, auch einen Reiterhof betreibt. Schnell kam das Gespräch auf den WDR Beitrag, in dem auch die Boote vom Dümpenhof zu sehen waren. Ein weiteres aktuelles Thema ist der Umbau der Moorenstraße. Die Fam. Mackenschins befürchtet, dass der Bootsanleger mit dem Planwagen nicht erreichbar ist. Die Bitte an die CDU ist, dafür zu sorgen, dass während und nach der Neugestaltung die Moorenstraße für die Paddelanbieter befahrbar und der Anleger erreichbar bleibt.  Weitere Auskünfte zu den aktuellen Freizeitangeboten erhält man unter info@heuhotel-duempenhof.de (0 28 36 / 16 72).

Im Wachtendonker Ortsteil Gelinter bei Hotzspots bietet Georg Hotz gleichfalls Freizeitspaß am Niederrhein an. Niers-Paddeln, Natur erleben oder radeln mit dem Fun-Bike darf wieder angeboten werden. Ebenfalls war Georg Hotz im WDR wunderschön Beitrag zu sehen und ein gutes Beispiel für den nachhaltigen Wassertourismus an der Niers. Heute würde man sagen ein Mirco Abenteuer für die ganze Familie. Neben gesunder Ernährung stärkt auch Bewegung in der Natur das Immunsystem. Auch hier waren die Baumaßnahmen der Moorenstraße ein Thema. Es wurde die Bitte geäußert, die Arbeiten möglichst außerhalb der Paddelsaison, z.B. von Oktober bis März zu führen. Kontakt: info@hotzspots.de, (02836/971801).

Nur drei Fahrradminuten von Familie Hotz entfernt, wohnt der Niederrhein – Guide Wilfried Küsters. Er war bei WDR wunderschön als Location Scout tätig und fand die vielen schönen Landschaftsbilder herausragend. Als Niederrhein – Guide hat er seine Wanderungen und Fahrradtouren speziell für die Gesundheitsförderung/Stärkung des Immunsystems konzipiert. Wilfried Küsters berichtet, dass Wachtendonk auch eine sehr beliebte Anlaufstelle für Geocacher ist.  Geocaching findet digital und überwiegend in freier Natur statt. Bereits über 50.000 Besucher wurden in den letzten Jahren alleine dadurch nach Wachtendonk gelockt. Besonders wichtig für diesen Tourismusbereich ist die Wiedereröffnung der Übernachtungs- und Einkehrmöglichkeiten für überregionale Gäste. Thema waren auch die  Probleme in der Tourist – Info und im Naturbad. (Wilfriedkuesters@gmx.de  0 28 36 /9729955).

Vom Gelinter zur Schlick ist es nur ein Katzensprung und die „Wachtendonker Landmarke“, der Leuchtturm an der Niers, schon in Sicht. Fleißig wurde hier Mais eingesät, der für die erfolgte Eröffnung des Maislabyrinths erforderlich ist. Doris und Willi Waerdt vom Holleshof standen bei unserem Besuch vor ihrer noch geschlossenen Paddeltankstelle, die Boote waren im Schuppen. Das hat sich jetzt natürlich geändert. Neben Paddeln und Bootsverleih gehören hier ein Maislabyrinth mit einem Natur-Erlebnis Park sowie ein Bike-Verleih zum Angebot. Umso mehr freut man sich, dass die geplante Eröffnung des „Spielparadieses“ nicht verschoben werden musste. Die zahlreichen Anfragen von Familien, können jetzt wieder angenommen werden. Neue Attraktionen warten darauf ausprobiert zu werden. Die Touristiker stecken viel Zeit und Mühe in ein positives Image für Wachtendonk und hoffen auf gute Akzeptanz durch die Bevölkerung. (Kontakt: info@holleshof.de, 02836/1576)

Letzte und ebenfalls hochinteressante Anlaufstelle bei der Tourismus-Tour ist der Kanu- und Kajak- Verleih „Nierstouren“ von Josef Goetzens. Radeln, Frühstücken, Paddeln, Grillen aber auch Bogenschießen oder Bubble-Soccer sind Auszüge aus dem reichhaltigen Angebot des Freizeitgestalters.  Als stellvertretender Vorsitzender der Nierspaddler steht Josef Goetzens in direktem Kontakt mit dem Niederrhein-Tourismus und erhofft sich, jetzt wo wieder losgepaddelt werden darf, für alle Kollegen eine nachhaltige Nachfrage nach den Freizeit Angebote vom Niers paddeln, radeln und wandern bis in Wankumer Heide zu den Konik Wildpferden. Die Paddelanbieter sind ein wichtiger Faktor für den Wachtendonker Tourismus, Gastronomie und Übernachtungsbetriebe, deshalb sollten beim Umbau der Moorenstraße die Zukunftsfähigkeit der Paddler berücksichtigt werden. (Kontakt: info@nierstour.de, 0 28 36/90 07 95)

Aus dem fernen Berlin hat sich schon unser CDU Bundestagsabgeordneter Stefan Rouenhof angemeldet, um den ein oder anderen Wasserblick im Naturpark von WDR „Wunderschön“ beim nächsten Besuch mal anzusehen. Gabi Stromenger hat viele interessante Eindrücke bei diesem Besuch mitgenommen und wird diese in den Wachtendonker Rat tragen. Die CDU ist nach wie vor Ansprechpartner für alle Bürger und Unternehmen. Der nächste Paddelausflug ist auch schon geplant, natürlich dort, wo WDR Wunderschön Moderator Daniel Aßmann auch gepaddelt ist.

https://www1.wdr.de/fernsehen/wunderschoen/sendungen/niederrhein-128.html

Schreibe einen Kommentar