CDU Gemeindeverband
Wachtendonk Wankum

23 Wachtendonker zu Besuch bei Ronald Pofalla

Der Einladung des Chefs des Bundeskanzleramtes und Minister für besondere Angelegenheiten, Ronald Pofalla, waren 47 politisch interessierte Bürger aus dem Kreis Kleve zu einem Informationsbesuch nach Berlin gefolgt. Initiiert durch die CDU-Ortsverbände Wachtendonk und Kleve begaben sich 23 Wachtendonker und 24 Klever Teilnehmer auf diese viertägige Reise. Am Montag, dem 06. Mai 2013, nahm der Bus der Fa. Dix die Klever Teilnehmer um 08.00 Uhr in Kleve auf, die Wachtendonker Teilnehmer um 09.00 Uhr am Friedensplatz und dann ging es mit einigen Pausen auf nach Berlin, wo die Gruppe gegen 17.30 Uhr im Grand City Hotel/Holliday Inn Hotel im ehemaligen Ost-Berlin eintraf.

Nach dem Einchecken und dem Abendessen begab sich ein Teil der Mitfahrer auf einen ersten Abendausflug in das Berliner Nachtleben, die restlichen Teilnehmer ließen bei einem kühlen Bier, guten Tropfen Wein oder einem leckeren Cocktail im Hotelrestaurant den Tag ausklingen.

Am Dienstag standen die Besuche von Reichstagsgebäude,  als Tagungsort des Deutschen Bundestages, sowie der Besuch des Bundeskanzleramtes auf dem Programm. Die Gruppenbegleiterin für den Deutschen Bundestag, Frau Sonne (Ehefrau des bekannten Korrespondenten W. Sonne), informierte in brillanter Art und Weise über Funktion und Arbeitsweise des Deutschen Bundestages und bezog die Teilnehmer in ein interessantes Frage- und Antwortspiel mit ein. Das besteigen der Reichstagskuppel war für die meisten Teilnehmer ein unbedingtes Muss, bevor der Besuch nach einem Gruppenfoto auf dem Dach des Gebäudes endete und die Gruppe anschließend das Mittagessen im Restaurant "Zur Nolle" im S-Bahnbogen einnahm.

Der Nachmittag war dem Bundeskanzleramt vorbehalten. Ronald Pofalla empfing die Teilnehmer und gruppierte sich mit Ihnen auf der großen Treppe im Eingangsbereich sogleich zu einem gemeinsamen Foto. Anschließend führte der Kanzleramtschef seine Gäste in einen der Plenarsäle. Dort begrüßte er die Teilnehmer nochmals förmlich und bedankte sich bei Frau Asdonk (aus der Klever CDU-Geschäftsstelle) mit einem Buch mit persönlicher Widmung der Bundeskanzlerin für die langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit. Manfred Gutzke begrüßte er ebenfalls persönlich, da man sich mittlerweile seit mehr als vierzig Jahre kennt und in alten JU und SU-Zeiten erstmals aufeinander traf. M. Gutzke überreichte dem Minister ein kleines Gastgeschenk aus Wachtendonk in Form von "Wachtendonker Wackelwater" und "Wachtendonker Pumpenwasse". R. Pofalla nahm sich ausgesprochen viel Zeit um seinen Aufgabenbereich den Teilnehmern ausführlich darzustellen und die anschließend zahlreichen Nachfragen zu beantworten. Nach dem gemeinsamen Abendessen fuhren einige Teilnehmer ins das Hotel zurück um sich vom anstrengenden Programm zu erholen, der Rest der Gruppe durchstreifte das Berliner Nachtleben.

Großen Eindruck und ein beklemmendes Gefühl hinterließ der Besuch des ehemaligen DDR-Untersuchungsgefängnisses Hohenschänhausen am zweiten Besuchstag. Ein Zeitzeuge, der 10 Jahre in der DDR inhaftiert war, davon mehr als zwei Jahre in Hohenschänhausen, schilderte authentisch wie menschenverachtend das Regime mit den Inhaftierten umging.

Am Nachmittag stand dann der Besuch von Schloss Cecilienhof  Ort des Potsdammer Abkommens auf dem Programm. Die Gärten des Schlosses Sanssouci bildeten den Abschluss des Besuchsprogrammes.

Die Rückfahrt an den Niederrhein erfolgte dann am Feiertag "Christi Himmelfahrt (Vatertag), an dem man am späten Nachmittag in den Heimatorten eintraf.

Nächste Termine

Keine Veranstaltungen gefunden

Wer ist online

Aktuell sind 69 Gäste und keine Mitglieder online